Unterwegs in der Burgruine Empel

Am Sonntag, 12. Mai, wird die Themenführung „Unterwegs in der Burgruine Empel“ unter der Leitung der Gästeführerin Jutta Groot-Severt als Witwe Yda von Rees angeboten. Der rund 60-minütige Rundgang startet um 15.30 Uhr direkt auf dem Gelände der Burgruine, Burgweg. Fahrzeuge können auf der Kiesfläche vom Burggelände geparkt werden. Die Teilnahme kostet fünf Euro pro Person, Kinder bis zwölf Jahre sind kostenlos dabei. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. 

Vom Mittelalter bis in die Neuzeit wird die Vergangenheit bei einem Rundgang über das Gelände wieder lebendig. Die Ruine Empel wird bildhaft und spannend zu neuem Leben erweckt. Die nun gesicherte Anlage bietet einen interessanten Ausflug in die Vergangenheit.

Die adelige Yda van Zulen heiratet in der ersten Hälfte des 14. Jahrhunderts den Ritter Rutger von Hönnepel-Empel. Trotz seines unerbittlichen Kampfes gegen den Erzbischof von Köln, muss sie an der Seite ihres Mannes letztendlich doch die Lehensherrschaft Kölns erdulden.

Im Jahre 1376 wird sie Witwe, Burgherrin auf Burg Empel und gleichgestellt mit ihren beiden Söhnen, den Knappen Lutze und Johann von Hönnepel.

Auch in den Zeiten kriegerischer Auseinandersetzungen lenkt sie ihre Familie geschickt durch die gesellschaftlichen und politischen Spannungsfelder.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: