Indoorfestival ROCK AM BRINK im städt. Jugendcafé am Brink geht in die zweite Runde

Kommenden Samstag, am 27. April, findet in der Mensa der Gesamtschule Emmerich das diesjährige Indoorfestival ROCK AM BRINK statt. Mit dem Festival möchte das Jugendcafé jungen Musikern die Chance geben mit erfahrenen Bands auf der Bühne zu stehen. Die Mensa, die dem Jugendcafé zusätzlich als Veranstaltungshalle dient, ist bis zu diesem Zeitpunkt wegen Sanierungsarbeiten geschlossen und wird pünktlich zum ROCK AM BRINK wiedereröffnet.

Die Band „In Between“ kommt aus Lippramsdorf und ist eine echte Nachwuchsband.

Das Line-Up ist außergewöhnlich und abwechslungsreich. Als Eisbrecher heizt „In Between“ den Saal ein. Die Band aus Lippramsdorf  besteht aus der 11-jährigen Franziska an der Gitarre, der 10-jährigen Nele als Sängerin und dem 8-jährigen Schlagzeuger Leo. Im Repertoire haben sie Rock- und Popinterpretationen der Moderne mit dem sie das Publikum sicher begeistern können. Die junge Band spielte bereits auf dem Lippcityrock Festival auf dem Spenden für einen guten Zweck gesammelt wurden.

Weiter im Programm geht es mit einem Emmericher Band-Projekt namens „Wild Mess“. Zu den Bandmitgliedern gehören Reini Schwabe (Gesang), Mathias Strutmann (Solo Gitarre), Charlotte Lambertz (Gitarre), Tina Heister (Bass), Jörg Schulte (Keyboard) und Jens Heimen (Drums). Aus Zufall hat sich die Band im Juni 2018 getroffen. Daraus hat sich dann ein richtiges Band-Projekt entwickelt. Mit Coversongs und eigenen Stücken aus Rock und Blues feiern sie beim ROCK AM BRINK ihr Live-Debut.

Die hauseigene JuCa-Band „Crazy Infection“, die in der vergangenen Ausgabe des Indoorfestivals ihren ersten Gig spielte wird nach Wild Mess weiter für Stimmung sorgen. Zu den Gründungsmitgliedern Alexander Blöß (Drums) und Nils Wegner (Gitarre/Gesang) kamen im Laufe des Jahres das Gesangstalent Melina Matzerath, Gitarrsit Simon Bouwmann und Bassist Senna De Haas dazu. Die Band, die ursprünglich als Schülerprojekt gegründet wurde, wird von Marcel Janßen betreut. Die vier jungen Musiker durften ihr Können bereits auf verschiedenen Emmericher Veranstaltungen unter Beweis stellen. So spielten Sie zum Beispiel auf der Benefizgala im Gymnasium und im Rahmen des Adventsshoppings der Emmericher Werbegemeinschaft im Rheincenter.

Rahel und Julia sind auch dabei.

Danach folgt ein Singer-Songwriter-Slot mit Rahel und Juli. Die beiden bringen in das laute Rockfestival eine gewisse Gänsehautstimmung. Rahel Maas hat es mit ihrer außergewöhnlich, berührenden Stimme bei der vergangenen Staffel „The Voice of Germany“ bis ins Halbfinale geschafft. Und auch Juli ist eine etablierte Musikerin im Kreis Kleve. Beide musizieren in der kreisweitbekannten Band „New Age“.

Mit Coversongs ist „Monkey Business“ am Start.

Als nächstes steht dann „Monkey Business“ auf der Bühne. Die 2017 gegründete Gruppe aus erfahrenen Musikern spielt Coversongs aus Rock, Rock’n Roll und Rap-Metal. Auf der Setliste stehen zum Beispiel Songs von ACDC, U2, van Halen und den Guano Apes. Mit dabei sind Gitarrist Carsten Hass, Bassist Peter von Ewald, Sängerin Maike Bettray, Drummer Dennis Jansen. Alle sammelten bereits üppig Bühnenerfahrung in anderen Bands. Ihren ersten gemeinsamen öffentlichen Auftritt hatten die vier vergangenen Sommer auf dem Streetfood-Festival im Rheinpark, mit dem sie die Menge begeisterten.

Die 7 Köpfige Band „Killin´Jane“.

Killin‘ Jane ist eine bekannte Band aus dem Ruhrgebiet. Sie spielten unter Anderem im Vorprogramm von Weltstars, wie Sting. Gekrönt mit mehreren Radiopreisen kommen sie nun nach Emmerich und rocken den Saal. Als sich die Wege der beiden erfahrenen Musiker Karim Laiquddin und Jane Garber kreuzten begannen sie sich eine Band zu suchen mit der sie einen ganz eigenen Sound kreieren konnten. Die Band besteht aus der Sängerin und Band-Namensgeberin Jane Garber und Sänger und Bassist Karim Laiquddin mit Bene Hülsmann (Gitarre), Nils Bloch (Drums), Peter Allion (Keyboard), Roland Körner (Blues Harp) und Tim Cleve (Percussion). Für Emmericher sicherlich nicht ganz unbekannt ist Gitarrist Bene Hülsmann, der mit seiner anderen Band „Flametree“ schon einige Male auf verschiedensten Bühnen in der Umgebung zu hören war. Die insgesamt sieben Bandmitglieder sind mit ihren Songs, die momentan in den Top 10 der Ruhrcharts kursieren die Co. Headliner des Festivals.

Als Headliner werden die Niederländer „Call it Off“ gastieren.

Die Niederländische Band „Call it Off“ ist im Moment auf Tour durch unser Nachbarland unterwegs. Am Samstag sind sie dann als Headliner beim ROCK AM BRINK in Emmerich zu Gast. Die Pop-Punk Band ist international bekannt und spielte als Opener für Bands, wie „Panic! At The Disco, The Wonder Years und New Found Glory auf Bühnen in der ganzen Welt. Seit 2013  produzierte und veröffentlichte die Band mehrere Alben und EPs. Den neuen Song „Every little thing“, den sie Anfang April rausbrachten, haben Call it Off sicher im Gepäck. Call it Off – das sind Maurice, Adrian, Sergej und Lesley.

Die monatelange Organisation des Indoorfestival nahm Marcel Janßen in die Hand. „Es ist mir eine Herzensangelegenheit, das Festival zu planen, weil ich weiß, wie schwer es ist, als Junge Band die Möglichkeit zu bekommen auf der Bühne zu performen“, so der Organisator, der selber Musiker ist. Dieses Jahr gibt es außerdem eine besondere Lichtshow, die von Soundtec Events im Sinne der Jugendarbeit kostenlos zur Verfügung gestellt wurde. Für das leibliche Wohl sorgt Grillstation 7 und an einer Theke können Bier und Softgetränke zu günstigen Preisen gekauft werden.

Das Festival findet am Samstag in der Mensa der Gesamtschule an der Wollenweberstraße 21 in 46446 Emmerich am Rhein statt. Einlass ist ab 17.30 Uhr. Beginn ist um 18.30 Uhr. Karten kosten an der Abendkasse 12 Euro.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: